Lepra- und Tuberkulose-Forschung im Forschungsinstitut Borstel und im Armauer-Hansen-Institut, Würzburg
Lepra- und Tuberkulose-Forschung im Forschungsinstitut Borstel und im Armauer-Hansen-Institut, Würzburg
Hansen-Institut, Würzburg

In einem am 13.4.1973 geschlossenen Zuwendungsvertrag verpflichtete sich die Rexroth-Stiftung, das Aktionsprogramm des Deutschen Aussätzigen-Hilfswerkes (heute: Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe) zur Bekämpfung der Lepra-Krankheit zu unterstützen.

Seit dem Jahre 1977 hatte sich die Stiftung bereit erklärt, die Erforschung von Medikamenten gegen die Lepra zu fördern, und zwar einmal das Forschungsinstitut Borstel bei Hamburg und seit 1987 das in Würzburg neu errichtete Hansen-Institut. Insgesamt wurden für Forschung 1,25 Mio EUR zur Verfügung gestellt.

Die bisherige Unterstützung betrug 1,8 Mio. EUR.

zurück